Hier erfährst du wie du mit dem Amazon Partnerprogramm Geld verdienen kannst!

Das wichtige am Bloggen. Es macht wahnsinnig Spaß.Aber viele Blogger fänden es mit Sicherheit nicht schlecht, wenn diese auch etwas (oder eventuell auch mehr) Geld verdienen würden.

Hier auf dieser Seite findest du eine ganze Tabelle von den Einnahmequellen für viele Blogger.

Geld verdienen mit dem eigenen Blog

Hier erfährst du wie du von zuhause Geld verdienen kannst!

Um Geld zu verdienen mit deinem eigenen Blog ist gar nicht mal so schwer. Die zahlreichen Einnahmequellen, die ich dir hier auf dieser Seite vorstellen werde, eigenen sich für dich als Blogger sehr.

Ich betreibe auch selber diverse Blogs und lebe mittlerweile auch vom Bloggen. Auch wenn es für dich über Nacht nicht möglich macht, findest du hier diverse Gelegenheiten selber mit deinem Blog Umsatz zu generieren.

Ich gehe auch auf Vor- und Nachteile der diversen Einnahmequellen ein und werde dir auch verschiedene Tipps aus meinen eigenen Kenntnissen geben.

Hier erfährst du wie du mit Facebook Geld verdienen kannst!

Schreibend Geld verdienen

Hier erfährst du wie du Geld über YouTube verdienen kannst!

Es liegt nahe für Blogger mit dem Erfassen von Beiträgen Umsatz zu generieren. Aber es gibt diverse Anbieter, die genau dieses befähigen.

Provider, wie Beispielsweise Rankseller* oder RankSider* setzen nachher daran, dass deren Inhalte ebenfalls Backlinks zu den Kunden beinhalten. Dabei sind diese Provider selbstverständlich einträglich, dass die Suchmaschine Google es erfährt und auch Ärger macht. Jedoch bieten viele Provider inzwischen ebenfalls an, dass du nur Anweisungen mit den Nofollow-Links annimmst und somit Google-einig verrichtet.

Hier erfährst du wie ddu mit Google Geld verdienen kannst!

Vorteile

  • Du verdienst Geld damit und machst es aus Leidenschaft: Mit dem Schreiben.
  • Ob du REviews für Produkte oder sogar Reiseberichte schreibst. Es gibt jedesmal informative Aufträge zum Schreiben.
  • Bei den angebrachten Themen sehen die vergüteten Artikel nicht so aus, als wären es Werbung.
  • Viele Einnahmequellen funktionieren auch im Vergleich zu den Besuchern sehr gut.
  • Diese Einnahmequelle funktioniert auch mit relativ wenigen Besuchern schon sehr gut.

Nachteile

  • Es ist nicht wie eine laufende Einnahmequelle. Du musst aber immer dauernd bezahlte Beiträge schreiben. um Profit zu haben.
  • Diese Follow-Links in den bezahlten Beiträgen bringen dir mehr Gewinn ein. Allerdings bringt das auch ein wenig Risiko mit, welches von Google nicht gerne gesehen werden möchte.

Einfach Geld durch Klicks verdienen

hier erfährst du wie du mit einer eigenen Webseite Geld verdienen kannst!

Das leichteste Modell um Geld mit deinem eigenem Blog zu erzielen ist bestimmt Google Adsense. Einmal integriert, optimiert Google die ganzen Werbeanzeigen selbst. Du musst nichts mehr tun.

Gelld kannst du immer verdienen, wenn der Besucher auf eine deiner Adsense Anzeigen draufklickt. So kommt bei mir monatlich bis zu 1.000 € zusammen.

Eine reelle Möglichkeit zu Google AdSense gibt es zurzeit nicht. Adiro* ist aus den deutschen Landen entstanden und gibt dir ein weiteres Konzept (In-Text-Werbung). Es hat aber nicht so eine hohe Reichweite und Kunden-Zahl wie bei AdSense. Auf jeden Fall ist es wert, einen Blick draufzuwerfen.

Hier erfährst du wie du mit Heimarbeit Geld verdienen kannst!

Vorteile

  • Schnell und einfach eingebaut.
  • Automatische Anpassung der Werbung an Besucher und Inhalte.
  • Schnelle und verlässlich Auszahlung.

Nachteile

  • Einnahmen pro Klick schwanken je nach Thema stark.
  • Man braucht schon recht gute Besucherzahlen, damit es sich lohnt.
  • Man sollte keinesfalls selber auf die AdSense-Links klicken oder die Leser dazu aktiv auffordern. Sonst fliegt man aus AdSense raus.

Hier erfährst du wie du mit Paidmails Geld verdienen kannst!

Mit Produktempfehlungen Geld verdienen

Hier erfährst du wie du mit Paypal Geld verdienen kannst!

Sämtliche Blogger schreiben außerdem über Artikel, erklären ihre Kenntnisse und tragen über ihre Informationen aus. Es bietet sich an, den eigenen Lesern diese Empfehlungen weiter zu geben.

Mit der Hilfe des so benannten Affiliate Marketing kannst du sogar mit den Empfehlungen zum Produkt Umsatz generieren. Du meldest dich bei einem angemessenen Partnerprogramm an und baust dir dann besondere Affiliate-Links oder auch -Banner in deinem eigenen Blog ein.

Wenn ein Interessent daraufklickt und es auf dem entsprechenden Webseite kauft, erhält der jeweilige Blogger oder auch Affiliate Marketer eine Provision.

Es gibt viele Provider. Diverse Partnerprogramme findest du bei den deutschen Affiliate-Netzwerken, wie Beispielsweise Superclix*, Belboon* Adcell* und Zanox*.

SElbstverständlich gibt es auch eine Menge an Einzel-Partnerprogrammen, wie Beispielsweise Amazon, Finanzen.de und Check24.de*.

Hier erfährst du wie du mit dem Schreiben von Internet Texten Geld verdienen kannst!

Vorteile

  • Die Teilnahme an Affiliate Netzwerken und Partnerprogrammen ist komplett kostenlos.
  • Das Affiliate Marketing bietet hohe Einnahmemöglichkeiten.
  • Es gibt zu fast jedem Produkt auch ein Partnerprogramm.

Nachteile

  • Die eigenen Besucher sollten eine gewisse Bereitschaft zum Kauf von Produkten mitbringen.
  • Man muss schon etwas testen, damit man die richtigen Produktempfehlungen für die eigenen Leser findet.

Links vermieten oder verkaufen

Hier erfährst du wie du mit Partnerprogrammen Geld verdienen kannst!

sehr leicht und Gewinn bringend sind diese Einnahmequellen. Internetadressen von diversen Webseiten sind weiterhin vonnöten, um bei der Suchmaschine Google an der ersten Stelle zu ranken. Darum erwerben oder mieten diverse Treiber diverser Webseiten außerdem diese in ihren Blogs.

Internetprovider wie Backlinkseller*, SeedingUp* oder Linklift* überliefern beglichene Verweise. Du meldest dich dort auf der Seite kostenfrei mit deiner Webseite an und bekommst dort Vorschläge. Wenn du diese Verweise in deine Webseite einbaust, generierst du gutes Geld.

Gewinn bringender ist mit der Zeit die Vermietung der Internetadressen, wenn du monatlich Geld bekommst, da der Kunde über die Internetadresse bestellt.

Hier erfährst du wie du mit Paypal Geld verdienen kannst!

Vorteile

  • Auf dem schnellsten Weg und ganz leicht einzubauen. Kein diverser Pflegeaufwand.
  • Gewinn bringend. Ein einziger erworbene Verweis kann 40,50 oder mehrere Euros im Monat Umsatz bringen.

Nachteile

  • Die Suchmaschine Google sieht das nicht gerne, du solltest es aber nicht zu übertreiben und am besten auch nicht allgemein bekannt machen.
  • Dir sollte auch klar sein, dass es eine klare Gefahr ist, dass du diese Einnahmequelle nutzt. Weil die Suchmaschine Google beim Erkennen eine Bestrafung festlegt.

Hier erfährst du wie du mit einer eigenen Webseite Geld verdienen kannst!

Werbung

Werbung auf deinem eigenen Blog oder Webseite zu schalten macht erst Sinn, wenn du über eine gewisse Menge an Traffic verfügst.

Immerhin kann sich das auch lohnend machen, wenn es zurzeit auch Internetprovider gibt, welche sich auf Blogs und Webseiten detailliert haben.

Provider wie blogfoster.com, blogads.de oder aber auch plista.com geben dir die Gelegenheit, relativ leicht Werbung in deinem eigenen Webseite oder Blog zu integrieren und somit Umsatz zu generieren.

Hier erfährst du wie du über YouTube Geld verdienen kannst!

Vorteile

  • einfach kostenfrei registrieren, PHP-Code einbauen, wo die Banner für die werbung präsentiert werden sollen und fertig.
  • Bei viel mehr Besuchern kann es somit eine sehr gute Einnahmequelle präsentieren.

Nachteile

  • Du benötigst schon ganz viele Leser oder Interessenten, damit es sich mit der Bannerwerbung überhaupt Lohnt. Je 1.000 aufrufen der Seiten erhälst du oft weniger als 1 Euro.
  • Du hast zum Teil nur beschränkten Einfluss auf die Werbung, welche präsentiert wird.

Hier erfährst du wie du von zuhause Geld verdienen kannst!

Fortgeschrittenere Einnahmequellen

Wenn du schon um einiges mehr Erfahrungen darüber hast und höhere Besucher auf deiner webseite oder deinem Blog verfügst, dann kannst du auf diverse Gewinn bringende Einnahmequellen greifen.

Beispielsweise gehören da deine eigenen Produkte, die du auf deiner eigenen Webseite oder auf deinem eigenen Blog vermarkten kannst. Beliebt sind zum Beispiel eBooks, die du passend zu einer Nische in deine eigene Webseite oder in deinem eigenen Blog erstellt hast und auch vermarktest.

Die nächste Gelegenheit ist der Direktverkauf. Somit ist die tatsächliche Vermietung von Werbebannern an Unternehmen gemeint. So sparst du dir den Zwischenhändler und verdienst auch mehr.

Membership-sites sind natürlich die lohnenden Einnahmequellen. Hier bietest du hochwertigen Content für Geld an. Außerdem brauchst du dazu ein einen etsprechenden Expertenstatus und eine riesige Menge an Reichweite.

Memberships-Sites sind sicher mit die lukrativste Einnahmequelle. Hier bietet man hochwertige Inhalte gegen Geld an. Allerdings braucht man dafür einen gewissen Expertenstatus und eine große Reichweite.

 

Hier findest du weitere Tipps:

Geld verdienen im Internet!
Blog Start – Schritt 1! – Planung und Vorbereitung!
Wo du die Motivation und die Ideen für neue Artikel findest!
22 Tipps um regelmäßig neue Artikel zu finden!
Geld verdienen mit dem eigenen Blog – Einnahmequelle für Blogger!
Die ersten 100 Abonnenten auf YouTube bekommen!
Kreativ und Originell Bloggen – Inspiration für Blogger!
Die Copycats – Ideen kopieren verboten!
Affiliate
Affiliate Netzwerk
Backlinks
Blog
Content
Content Management System (CMS)
Webhosting
Affiliate Marketing
Die wichtigsten grundlagen der Onpage-Optimierung
WordPress SEO: Das Chiptuning für deinen Blog
Das 1 x 1 des Backlinkaufbaus – 33 Schritte zur Nummer-1- Position bei Google
Kostenlose Tools für die tägliche Arbeit eines Internet Marketers
Google Sterne: Mehr Traffic ohne besseres Ranking

 

Fevzi