Abonnenten auf YouTube bekommen

Du hast soeben mit YouTube begonnen und deines Erachtens nach ein Mega-Video in deinem YouTube Channel hochgeladen. Doch irgendwie klicken diese Viewer nicht auf dein Video. Weil diese einfach undankbar sind und wissen auch nicht was sie da für wertvolle Inhalte überhaupt verpassen. So bekommst du jeden Tag viele Menschen wieder, die immer eine Leistung für mehr haben – Schluss jetzt! Wir zeigen hier die Kenntnisse, wie du die ersten 100 YouTube Abonnenten bekommen kannst.

YouTube Abonnenten bekommen – die 4 Grundlagen

es gibt auch die Einstellung dafür, wie du mehr Triumph auf YouTube erzielen kannst. Aber wenn du die Basis nicht beherrschst. Darum darfst du nicht erstaunt sein warum du keine 100 Abonnenten erreichst. Um diesem dauernd auftretenden Schwierigkeit entgegen zu treten, habe ich dir 5 Gründe erfasst.

  • Mindestens 3-5 Videos online

  • Den Zuschauern auf willst du die Gelegenheit bieten, dass sie dich erst einmal kennen-lernen. Natürlich kennst du auch aus deinen Kenntnissen, wenn du einen neuen YouTuber gefunden hast: Du schaust dich erst einmal einmal durch seine Videos, ehe du dich dafür entscheidest diesen zu folgen.
  • Interessanter Content

  • Nun benötigst du Inhalt, der dich, oder auch deine zuschauer interessiert – und auch vernünftig angefertigt ist. Die Zuschauer möchten keine verwackelten Aufnahmen von einem sehen, der eventuell etwas gelangweilt an seinem Tisch ist und einschläfernd einiges von sich gibt.
    Lass dir informative Themen einfallen und versuch dein Video, mit den Methoden die du schon bei Youtube integriert sind. professionell wie es nur geht zu bearbeiten.
  • Keine Werbung schalten

  • Mit den ersten hundert Abonnenten mit deren Views eventuell auf deinem eigenen YouTube Channel mindestens nur Centbeträge bekommen. Trete erstmal zurück von jeglicher Art von Monetarisierung. Wecke deine Interesse für das eigentliche: Du musst gute Videos produzieren. Oder sonst läufst du in eine Gefahr, deine neuen Abonnenten durch penetrante Werbungen zu erschrecken.
  • Richtige Keywords

  • Das dich die Nutzer erst finden können, musst du dazu deine eigenen Videotitel- und die Beschreibungen erstmal vollständig anpassen. Hierzu gehst du zur YouTube-Suche und fügst alle Begriffe und Fragen ein, die mit dem Thema deines Videos zu tun haben könnten. YouTube wird dir dabei automatische Anfragen zur Suche vorschlagen, die darum entstehen, weil diese oft von diversen YouTube-Usern eingetippt werden. Eben solche automatischen Ratschläge solltest du in deinen eigenen Titeln im Video und dessen Anleitung eingeben. Weil der YouTube-User deine Videos viel besser findet.
  • Sorge für Aufmerksamkeit

  • Zuerst einmal ein wenig widersprüchlich zu dem ersten Tipp – wohl nicht. Fixiere dich zu großen YouTubern. Verfasse kleine und witzige Kommentare unter deren neuesten Videos oder “Channel Eigene Insider”. Im Prinzip sind das Kommentare, die hohe Wahrschein-lichkeit haben, dass diese geliked zu werden. Dein Channel wird dann auch bemerkbar, wenn ein Video in deiner Liste 100.000 Klicks (und mehr) hat. Auch werden diese Klicks in deinem Channel auch bemerkbar. Doch du solltest nicht spammen, weil ansonsten kann da was schiefgehen!

Fazit

Solltest du diese erwähnten Tipps verwenden, wirst du es ohne Probleme schaffen innerhalb des ersten Monats die ersten 100 Abonnenten zu bekommen. Mit Sicherheit kannst du dich hier in die Aufgabe vertiefen und noch viel mehr rausholen. Doch als Beginner solltest du dich erst Grundsätzlich festlegen und einfache Sachen korrekter agitieren, als schwere Sachen falsch zu machen. Das repressiv Wichtigste bei diesem Modell ist nicht immer auf die eigenen Abonnentenzahl zu prüfen, vielmehr mit voller Besessenheit Videos zu erzeugen. Perfektionismus ist Individuum der Entwicklung.

Datenschutzerklärung
Impressum

 

Fevzi