Professionelle-Tipps, Geheimnisse und Praktiken

Immer mehr Blogger wollen ihren Beiträgen möglichst besondere und einmaligen Content liefern, um mehr Leser wie möglich zu generieren.

Auch wenn nichts dabei falsch ist, vergessen mehrere Blogger die Ausgangsebene.

Im heutigen Beitrag lasse ich dir sehen, warum du mit den Grundlagen-Artikeln mehrere Personen erreichst.

Wieso Grundlagen-Artikel?

Das ist eine äußerst gute Fragestellung.

Also sind Ursachen langweilig und jeder jagt ja selbst schon nach den neuesten Tipps und Tricks hinterher.

Viele Blogger vergessen aber, dass die Leser ausdrücklich weniger Wissen und Kenntnisse haben als die selber. Eine gewisse Anzahl der Besucher sucht sich hervorragende und verwendbare Grundlagen-Artikel, bevor diese sich mit weit entwickelten Themen engagieren.

Dazu gibt es einige Aspekte von Grundlagen-Artikeln.

Vorteile von Grundlagen-Artikeln

Im Kommenden stelle ich dir einige Aspekte vor:

  • Diese Grundlagen-Artikel sind im Prinzip viel leichter zu erstellen, als “Top-Notch” Beiträge zu den aktuellsten Experten- Tricks und Tipps.
  • Es befinden sich im World Wide Web genügend Dokumente zu den Ursachen zu deinem eigenen Thema, um deinen eigenen Thema mit sämtlich nützliche Inhalte zu befüllen.
  • Die Zielgruppen für die Grundlagen-Artikel ist größtenteils größer, als die Anzahl der weit Entwickelten und den Experten.
  • Die Grundlagen-Artikel behalten oft ihre Gültigkeit noch länger als die heutigen Experten-Tipp-Artikel. So werden die Suchmaschinen-Grundlagen-Artikel noch in einigen Jahren verwendbar sein, solange ein Beitrag zu den neuesten Google-Update oder in eine Lücke bei Google in Zukunft nicht mehr nützlich sein wird. Weil die Regeln alle veraltet sind.
  • Grundlagen-Artikel sind auch bestens für Übersichts-Artikeln für ein festgelegtes Thema geeignet. Diese erreichen das Ziel besser und du kannst davon ausgehen, weitere Beiträge zu verfassen.

Also bieten Grundlagen-Artikel oft mehrere Vorteile an.

Darauf muss man achten!

Du solltest dir vor allem bewusst sein, dass die Wettbewerber im Gebiet der Grundlagen-Informationen zu groß ist.

Darum solltest du dir die “Wettbewerber” analysieren und deren Schwächen und Lücken aufspüren, die du in deinem eigenen Beitrag hervorragender machst beziehungsweise abdeckst.

Dazu solltest du dir in den Grundlagen-Artikeln ebenfalls andere Medien wie Beispielsweise Bilder und Videos verwenden, falls sich sowas anbietet. So erhöhst du den Wert deiner Beiträge und sorgst somit für viel mehr Aufmerksamkeit.

Konzentriere dich darauf, die Zielgruppen korrekt anzusprechen. Werfe keine Fachbegriffe um dich und wenn dies auch nicht funktioniert, erkläre diese wenigstens. Das kannst du gut mit dem Glossar-Tipp von einem meiner äußersten Beiträgen kombinieren.

Außerdem solltest du auf fortsetzende Quellen verweisen. Sei es ein eigener Beitrag oder auch zu anderen Webseiten und andere Blogs. Beginner und Anfänger sind sehr Dankbar für Bekanntmachungen und zu überwiegende Links. Sie kommen dann mit der Verweisung gerne auf deine Webseite oder zu deinem Blog.

Es ist nicht unbedingt nötig, dass du zu externen Artikeln verlinkst, da du deren Themen selber noch zu einem hervorragenden Grundlagen-Artikel verarbeiten könntest.

Fazit

Mir ist es auch selber schon mal passiert. Du lernst in den laufenden Jahren immer mehr und du etwas um den Kontakt zu den Beginnern bei den Lesern.

Dazu solltest du bewusst entgegenkommen und mit den Grundlagen-Artikeln dazu sorgen, dass die große Zielgruppe mit hervorragenden und nutzbaren Mitteilungen bedient wird.

Zuletzt wird es ein gutes Gemisch von Grundlagen-Artikeln und Beiträgen für Fortgeschrittene/Professionelle.