Case Study zur Conversion-Optimierung der Traffic-Quelle am Beispiel meiner Nischenseite

Du glaubst nicht, was mich immer wieder viele meiner Leser Fragen?

“Wie generiere ich mehrere Besucher?” Obwohl Traffic und Besucher bedeutend sind, möchte ich Dir wieder mal erwähnen, dass Trafficbesucher nicht bedeutender sein kann als Conversion.

Warum ich das so denke, das werde ich hier in diesem Artikel nicht nur abstrakt schildern, vielmehr von einem realen Beispiel an meiner Nischenseite erklären.

Dazu sehen wir uns erstmal den Traffic von www.discotanzenlernen.de einmal an.

Hinweis: Das erste mal habe ich diesen Kapitel schon 2012 bekanntgegeben. Ebenso wenn die Screenshots nicht mehr bedeutsam sind, ist der Content von diesem Content fortdauernd bedeutsam. Du musst dir keine Sorgen machen, dass die hier vorgeführten Vorgehensweisen nicht funktionieren.

Besucherstatistik von www.discotanzenlernen.de im Juni 2012

dtl juni2012 fevzigürer.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Google Analytics stellt mir die Menge der Besucher dar und über welche (Quellen) die Leser auf meine webseite gekommen sind. Hier möchte ich Dich auf meinen Kapitel “Google Analytics Tutorial weisen, welcher Dir präsentiert, was Du insgesamt aus den Angaben von dem kostenfreien Tool von Google bemerken kannst.

Beispielsweise kann ich auf diese Art nachsehen, welche Maßnahme des Traffics Erfolg hatte.

Doch kann ich das wirklich?

Kann man tatsächlich von der Trafficmenge erkennen, ob die Traffic-Maßnahme erfolg hat?

Beantworte ich erstmal die Fragestellung, was ich im allgemeinen aus diesen Werten erkennen kann!

Ich kann erkennen, dass ich von Google (organische Suchergebnisse) den mit Abstand regelmäßigsten Traffic generiere. Dann kommen die unmittelbaren Eingaben und danach werden YouTube und gutefrage.net präsentiert.

Was Dir hierbei auffallen könnte ist, dass die online Netzwerke wie facebook.com & twitter.com nicht vorhanden sind. Diese verschwommenen Bezugsquellen sind diverse individuelle Blogs, welche ich hier nicht bekanntgebe.

Zu den Besuchern kann ich aber ebenso aus der Menge der geöffneten Seiten und deren Verweilzeit dazu schließen wie wertvoll die Leser sind. Im Prinzip ist das ganz einfach: Je mehr sich der Leser auf Deiner Webseite aufhaltet, desto mehr interessieren sich Deine verfassten Artikel.

So bemerke ich, dass YouTube und das die verborgenen Seiten den hochwertigen und kraftvollen Traffic liefern.

Meine Frage an dieser Stelle lautet jedoch…

Was kann ich daraus lernen, und wie optimiere ich nun meine Conversion?

  • Stärke ich meine Anwesenheit auf Youtube, damit ich mehr Traffic von YouTube generiere, weil dieser wertvoller ist?
  • Oder mache ich diverse Teamarbeiten mit diversen Seiten wie die eine verborgene Seite?
  • Bei nur einigen geteilten Links bei dem Frage Portal gutefrage.net sind die Besucher über diesen Portal noch hoch. Sollte ich etwa noch diverse Links teilen?

Du hast bereits gemerkt. In diesem Artikel geht es jetzt nicht um die Conversion von meinem Traffic, jedoch um die Conversion von dem Traffic diverser Bezugsquellen und auch darum, wie ich es erfahre, welchen Traffic (von diversen Bezugsquellen) wie hervorragend sich dieser gewechselt hat und auf welchem Kanal ich mein eigenen diversen Mittelpunkt setztzen sollte.

Ganz allein von der dargestellten Grafik werde ich die unbeantworteten Fragen nicht beantworten können. Ich sollte als erstes ein Ergebnis für meinen Traffic bestimmen.

Was ist mir also wichtig?

  • Ist es mir bedeutsam, dass sich die Leser in meine E-Mail Liste eintragen?
  • Kann es nötig sein, dass die Besucher lange auf meinen verfassten Seiten bleiben?
  • Ist es wichtig, dass die Besucher einen Produkt erwerben?

 

DiscoTanzenLernen ist eine Nischenseite, die sehr viele kostenlose Hilfen, Videos und Tipps bietet, aber ihr Hauptziel liegt im Verkauf von digitalen Produkten (Online-Zugang) und DVDs. Danach folgt die Eintragung in den E-Mail-Verteiler.

 

Nun stelle ich mir die Frage, wie ich überprüfen kann, welche Traffic-Quelle für wie viele Verkäufe verantwortlich ist. Vielleicht ist es ja so, dass all meine Verkäufe nur von YouTube-Besuchern und von der unkenntlich gemachten Quelle aus getätigt werden und ich umsonst an einem guten Ranking in den Suchmaschinen arbeite.

Wie kann ich herausfinden, welche Traffic-Quelle wie gut konvertiert?

Ich muss sie tracken!

Du kannst es mit dem kostenfreien Tool von Google Analytics tracken, wobei Du ein Ergebnis festsetzt. Ich selber habe es für DTL probiert, habe es aber nicht hinbekommen, da die Conversion-Seite (also die Danke-Seite nach dem Erwerb) auf einer diversen Subdomain vorhanden ist (members.discotanzenlernen.de) wobei das Tracking nicht geklappt hat. (Auf der gleichen Internetadresse ist dies aber ohne Schwierigkeit denkbar.)

Anschließend habe ich nach einem anderem Ergebnis recherchiert, weil mir klar war, dass mich solch eine Beobachtung absolut beschäftigt und ich so mehr Umsatz generieren kann.

So fand ich dann ein gebührenpflichtiges Conversion Tool, welches Springmetrics benannt wird. Der Kaufpreis beträgt 199$. Für Beginner und Leistungsfähige ist der Kaufpreis auf jeden Fall zu hoch. Darum würde ich also jedem raten, dass Du es selbst einmal mit Google Analytics probierst. Wenn dies kompliziert für dich ist, verfasse doch Bitte einen Kommentar hier unten drunter. Dann kann ich Dir eine Einleitung dazu veröffentlichen.

So schaut die Conversion für die Vermarktung zu meinen Level-1-DVD für den sechsten Monat im Jahr aus:

Bildschirmfoto Google Analytics fevzigürer.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im allgemeinen habe ich 37 Verkäufe von DTL Level 1 mit 10.831 Besuchern erledigt. Das erfüllt einer Conversion-Rate von 0,3 %.

Ertragreich ist es aber, wo der Conversions herkommen. in der ersten Überblick erblicke ich, dass ich 17 Conversions von “Search”, demzufolge über die Suche von Google, bekommen habe. 11 Conversions von “Others”, das bedeutetvon einer diversen Bezugsquelle: 8 Conver-sions habe ich dann von der Direkteingabe und eine Conversion vom Social Media generiert.

Ich bin an “Others” interessiert, darum untersuche ich diverse Bezugsquellen viel intensiver:

Bildschirfoto 09.25.54 fevzigürer.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Ordnung, ich betrachte nun, dass ich 6 Verkäufe über YouTube automatisch erzeugt habe. Der Rest von den Verkäufen ist unwichtig.

Das heißt, dass die BezugsquelleYouTube eine Conversion-Rate von 1 % besitzt.

Bildschirmfoto 09.31.13 fevzigürer.com

 

 

 

Es ist ebenfalls auffällig, dass beide Bezugsquellen, dich bei der Google-Analytics Analyse verborgen habe, an dieser Stelle nicht sichtbar wird.

Die Besucher sind “hervorragend” aber es kommen keine Verkäufe zu stande. Damit weiß ich für die zukünftige Zeit, dass mir dieser angezeigte Traffic nicht viel bringt. Zum Beispiel, die Interessenten die ich über YouTube generiere.

Jetzt untersuche ich den Traffic von der organischen Suche etwas genauer, denn von da stammen immer noch die gewöhnlichen Verkäufe.

Nun schaue ich mir die Analyse an, welche für mich sehr wertvoll ist:

Bildschirmfoto 09.34.31 fevzigürer.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle sehe ich, dass die Conversion-Rate des Google Traffics nur 0,3 % misst. Es ist also mehr wie drei Mal schlechter als wie der Traffic von YouTube.

Außerdem erhalte ich jetzt eine größere Traffic-Menge und muss dazu auch nicht soviel arbeiten, wie bei dem YouTube Traffic.

Ergo: Diese Bezugsquelle lohnt sich natürlich für Traffic zu generieren. Es ist auch eine von diversen Säulen von meinen Traffic-Kanälen.

Viele Informationen bekomme ich aus den Keywords, über welche die bei den Verkäufen in wirklichkeit stattfinden.

So bemerke ich zum Beispiel, dass alle beide Keywords “tanzen in disco” und auch “disco tanzen lernen” für mehrere Verkäufe verantwortungsvoll waren. Danach kann ich in Zukunft zum Beispiel diverse Artikel zum Keyword “tanzen in einer disco” verfassen oder ebenfalls meine erstellten YouTube- Videoclips zu diesem Keyword übermitteln, da ich zu dem Keyword “disco tanzen lernen” bereits ausgenutzt habe.

In dieser Liste mit den Käufer-Keywords sind auch diverse Insights enthalten, welche ich für diverse Marketing-Aktivitäten, die Erschaffung von diversen Absätzen und vieles mehr anwenden kann.

Allerdings könnte ich untersuchen, auf welchem Platz ich mit meiner erstellten Seite mit den Keywords platziere und dadurch Keywords finde. Da ich auch Verkäufe erzeuge, aber zum Beispiel nicht in den Top 3 Platz halte. Dadurch meine Seite bis ins Detail optimiere. Jetzt gerade ist mir dazu noch eingefallen, dass meine erstellte Seite zu dem Keyword “tanzen disco kurs” noch gar nicht auf der allerersten Seite der Suchmaschine von Google erscheint. Aus welchem Grund ich es für dieses Keyword optimiere.

Zu kenntnis, wie Du die Conversion damit bekomme und zu welchen Traffic-Quellen wie hervorragend diese konvertieren. Das ist äußerst wichtig und es lässt Dich Deine erstellte Seite jedesmal weiter optimieren und damit auch den Kunden jedesmal detaillierter ansprichst.

Mit den Statistiken der Besucher von Google Analytics wirst Du nicht weiter kommen. Du solltest damit beginnen, ein Conversions-Experte zu werden.

Es hängt davon ab, ob Du Deine eigenen Produkte vermarktest, oder als Affiliate beschäftigt bist oder ob Du Dich nur die E-Mail-Adressen sorgst. Damit Du diese dafür bekommst. Mach Dir die Mühe und installiere das Tracking, womit Du nicht nur dessen Conversion von Deinem gesamten Traffic siehst, andererseits auch untersuchen kannst welches Keyword und welche Traffic-Quellen wie kräftig diese umwandeln. Deshalb optimiere deine eigene Conversion!

Viel Erfolg,

Fevzi